Am Freitag ist es soweit! „Aktion gegen Arbeitsunrecht“ sowie „Fridays For Future Köln“ rufen zu einem gemeinsamen Aktionstag gegen Ausbeutung von Mensch und Tier auf. Gerne teilen wir -leicht abgeändert- hier ihren Aufruf. KOMMT ZAHLREICH!

Liebe Kölner*innen! Liebes Umland!

Ich möchte Euch einladen, am Schwarzen #Freitag13 auf die Straße zu gehen.

Gemeinsam mit Fridays For Future Köln (FFF) treffen wir uns am 13. September 2019 um 16 Uhr am Chlodwigplatz. Wir ziehen über die Severinsstraße, am Neumarkt vorbei durch die Innenstadt, Ehrenstraße bis zum Rudolfplatz.

  • Es wird Stopps und Teach-ins vor ALDI-Filialen und anderen Supermärkten geben.
  • Bringt Kochtöpfe und Kochlöffel mit: Dumping-Fleisch raus aus Töpfen und Regalen! Es soll laut werden.
  • Die #FREITAG13 Kwaggawerk Ahl Säu United Brass Band spielt auf. (Wer trommeln kann oder ein Blasinstrument habwegs beherrscht, bitte melden!)

Tönnies stoppen! Dumping-Fleisch raus! Freitag, 13. September 2019, 16.00 Uhr Chlodwigplatz | Es rufen auf: Aktion gegen Arbeitsunrecht & Fridays For Future Köln

Verkleidungs-Motto (wer Lust hat): „Arme Schweine & kleine Würstchen halten zusammen!“

Ziel des Aktionstags ist es, Kundinnen und Kunden für die ausbeuterischen und unappetitlichen Produktionsbedingungen und -methoden zu sensibilisieren und den Tönnies-Großkunden ALDI unter Druck zu setzen. Kommt in die Südstadt!

In 20 weiteren Städten werden Demos, Kundgebungen und kleinere Aktionen stattfinden. Übersicht hier: www.aktion.arbeitsunrecht.de/fr13toennies

Wenn Ihr Werbung für den Aktionstag machen wollt: https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/material

 

 

 

 

[ssba]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.